Die Weihnachtstraditionen

Die Weihnachtstraditionen
Erleben Sie eine Insel in Feststimmung, die sich vorbereitet, eine der größten jährlichen Traditionen zu feiern, die mit Körper und Geist gelebt werden!
Auf Madeira wird die Krippe einige Tage vor den Weihnachstagen aufgestellt. Die Krippe, beleuchtet mit einer traditionellen Öllampe, wird über eine Holztreppe errichtet und behutsam mit Getreidesorten (Roggen, Linsen, Mais und Weizen) , kleinen Esel-, Schaf- und Ziegenfiguren, Gaben (kleine Brote) und mit Obst der Jahreszeit wie Äpfel, Orangen, englische Tomate und Mandarinen dekoriert wird.
In den ersten Morgenstunden der Messen der Geburt, die einige Tage vor Weihnachten abgehalten werden, führt die madeirische Bevölkerung in der Gemeinschaft von Familien zum Klang der Gesänge und in unterhaltsamen Wettbewerben die uralte Tradition des Schlachtens des Schweins durch, dessen Fleisch dazu dient, die typischen Leckerbissen der Jahreszeit, insbesondere das Fleisch in Wein und Knoblauch, zuzubereiten. Auch wird für diese Tage eine der köstlichsten Süßspeisen dieser festlichen Jahreszeit zubereitet; der Honigkuchen, ein sehr „reichhaltiger“ Kuchen, der aus Zutaten wie Zuckerrohrhonig, Trockenfrüchten und Gewürze zubereitet wird.
Nach Weihnachten beginnen die Familien sich darauf vorzubereiten, das neue Jahr zu empfangen. Ein fantastisches Event mit unglaublicher Schönheit im einzigartigen Amphitheater der Bucht von Funchal bereichert die letzte Nacht des Jahres mit einem unvergesslichen und großartigen Licht- und Farbspektakel.
 
 
Zurück
Teilen
Youtube Flicker RSS ISSUU
Madeira Islands World´s Leading Island Destination 2020 - WTA Award SRTC Região Autónoma da Madeira