Das SAP Extreme Sailing Team gewinnt die 3. Etappe der ESS

Das SAP Extreme Sailing Team gewinnt die 3. Etappe der ESS
Aus der dritten Etappe der globalen Segelrennserie Extreme Sailing Series™ geht das dänische SAP Extreme Sailing Team als Gewinner in der Kategorie „Stadion-Segeln GC32“ hervor.
Dieser Wettbewerb wird Madeira vom 29. Juni bis 2. Juli am Kai 8 statt.
Für den zweiten Platz konnte sich das Schweizer Team Alinghi qualifizieren, während der dritte Platz an das Team von Oman Air ging. Das junge portugiesische Team musste sich bei der Extreme Sailing Series leider mit dem letzten Platz begnügen. Zu diesem viertägigen Wettbewerb werden viele Zuschauer und Besucher erwartet. Vom Race Village aus, das mit vielen Unterhaltungsangeboten, Essens- und Getränkeständen lockt, lassen sich die Wettfahrten der Kategorien „Flying Phantoms Series“ und „Stadion-Racing“ (G32-Katamarane) am besten beobachten.
Die Katamarane der Extreme Sailing Series machen sich dann auf den Weg nach Barcelona, wo die nächste Etappe dieses Segelwettbewerbs von internationaler Bedeutung mit den schnellen Segelschiffen der Welt vom 20. bis 23. Juli abgehalten wird.
An der Extreme Sailing Series™, die weltweit zu den wichtigsten und spektakulärsten Rennserien des Segelsports zählt, werden sieben Teams teilnehmen: Land Rover BAR Academy, Alinghi, SAP Extreme Sailing Team, Oman Air, Red Bull Sailing Team, NZ Sailing Team und das Team Extreme. An Bord der Segelschiffe sind erfahrene Segler, die bereits am America´s Cup oder den Olympischen Spielen teilgenommen haben. 
Mehr als ein Dutzend Ansässige können dank des umfassenden Unterhaltungs- und Freizeitprogramms, das im Rahmen der Segelrennserie von einigen regionalen Radiostationen organisiert wird, an Bord einer der Katamarane eine unvergessliche Segelerfahrung erleben.
Folgen Sie den Wettfahrten der Extreme Sailing Series™ auf:  http://www.extremesailingseries.com/ 
Zurück
Teilen
Youtube Flicker RSS ISSUU
Madeira Islands World´s Leading Island Destination 2020 - WTA Award SRTC Região Autónoma da Madeira